Was? Wo?    
 
Die Ausbildung zur Erzieherin gehörte in den letzten Jahren zu den beliebtesten Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland. Warum das so ist, liegt vor allem an der Vielseitigkeit der Ausbildung selbst und der Möglichkeit, täglich mit Menschen zu arbeiten. So bist du als Erzieherin nicht nur im Kindergarten tätig, sondern auch in Jugendwohnheimen, Jugendzentren, Beratungsstellen, bei der Betreuung von behinderten Menschen oder der Organisation von Jugendfahrten.

Voraussetzungen Realschulabschluss
Dauer 3 Jahre
Gehalt Erzieherin Gehalt

Voraussetzungen für eine Ausbildung zur Erzieherin


Erzieherin Ausbildung

Wer plant, sich für einen Ausbildungsplatz zur Erzieherin zu bewerben, der sollte in jedem Fall einen Realschulabschluss oder einen vergleichbaren Abschluss vorweisen können. Jedoch werden die Voraussetzung in Deutschland je nach Land unterschiedlich gestaltet, sodass auch ein Hauptschulabschluss reichen kann. Die Ausbildung selbst erfolgt an Fachschulen, Fachakademien oder Berufsfachschulen für Sozialwesen und ist somit eine schulische Ausbildung. Für euch heißt das, dass ihr für eure  Ausbildung zur Erzieherin das sogenannte Schüler-BAföG beantragen könnt.

 

Die Ausbildungsdauer liegt je nach Bundesland zwischen 2-5 Jahren. Das ist ganz davon abhängig, in welchem Bundesland ihr eure Ausbildung macht und welche Vorbildung oder Praxiserfahrung ihr mitbringt.

Erzieherinnen werden gesucht

Dass die Ausbildung zur Erzieherin  eine gute Idee ist, zeigen auch die jüngsten Zahlen der „Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft“. So werden 2015 alleine in NRW 6.100 Erzieher in Kitas fehlen. Eine genaue Auflistung des Fehlbedarfs seht ihr hier: [custom_table]Insert Table here

Bundesländer Vorhanden Fehlbedarf Überschuss
NRW  20.596  6.150
Niedersachen  6.858  5.939
Hessen  5.309  4.782
Baden-Württemberg  14.389  2.700
Rheinland-Pfalz  3.973  2.364
Sachsen  5.539  1.247
Bayern  17.421  1.157
Schleswig-Holtstein  3.261  1.020
Mecklenburg  1.347  581
Bremen  920  520
Saarland  924  444
Hamburg  2.712  175
Sachsen-Anhalt  1.807     38
Thüringen  2.640    634 
Berlin 5.177    728
Brandenburg  2.746  1.320

Quelle: GFW

Ihr seht also, dass der Bedarf an Erzieherinnen in den meisten Bundesländern stetig wächst. Hinzu kommt, dass ab 2013 ein Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz besteht und viele Erzieher in die Rente entlassen werden. Daher wird der Bedarf an Erziehern auch in den nächsten Jahren stetig steigen. In jedem Fall ist die Ausbildung zur Erzieherin der richtige Schritt in eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Wie hoch ist das Gehalt als Erzieherin ?


Das Schöne am Beruf des Erziehers ist, dass ihr nach eurer Ausbildung bei den meisten kommunalen Kindertagesstätten nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes bezahlt werdet. Hierunter fällt zum Beispiel auch die Bezahlung im Urlaub. Als Berufseinsteiger könnt ihr also nach den Angaben der Entgelttabelle für den „Sozial- und Erziehungsdienst“ als Berufseinsteiger mit monatlich 2438,98 € rechnen.